Nationale Tagung: Die sexuellen Rechte als Grundlage für die Sexualaufklärung in der Schweiz – Wahrnehmung, Deutung und Praxis der Sexualaufklärung im familiären bzw. informellen Umfeld.

ERSTE STUDIENERGEBNISSE AN DER
NATIONALEN TAGUNG SEXUALAUFKLÄRUNG IN DER FAMILIE (16.09.2016)
Eltern reproduzieren jene Inhalte, die auch sie erhalten haben

> Medienmitteilung

Die Tagung wurde dem Thema der Sexual­aufklärung im informellen Umfeld gewidmet. Dabei wurden die Ergebnisse der ersten Etappe einer landesweiten Forschungsarbeit präsentiert, die sich dafür interessiert, wie die Akteur_innen (Kinder und Jugendliche, Eltern) die Sexualaufklärung wahr­nehmen und was diese für sie bedeutet; dabei geht es insbesondere auch darum, wie die Menschenrechte im Zusammenhang mit Sexualität (inkl. Recht auf sexuelle Integrität) innerhalb der Familien in die Sexualaufklärung integriert werden. Die Menschenrechte im Zusammenhang mit Sexualität werden heute als wichtige Voraussetzung für die sexuelle Gesundheit betrachtet. Diese jüngste Entwicklung gründet auf dem Konzept einer ganz­heitlichen Sexualaufklärung, welches die WHO Europa in ihren europäischen Standards für die Sexualaufklärung definiert hat (2010/2013).

 

Ihre Spende


Gerne können Sie uns Ihre Spende mit dem Vermerk "Spende"
auf unser Post-Konto 10-29561-9 überweisen.

Herzlichen Dank!