Zugang für Migrantinnen zu Schwangerschaftsverhütung – Artikel von Christine Sieber

Eine Erhebung von Sexuelle Gesundheit Schweiz bei den Kantonen und beim Staatssekretariat für Migration zeigt grosse Unterschiede zwischen den Kantonen über die Art und Weise, wie Asylsuchende betreffend Schwangerschaftsverhütung unterstützt werden. Auch weisen Migrantinnen eine höhere Rate an Schwangerschaftsabbrüchen im Vergleich zu Schweizerinnen auf. Hebammen sind vertraut mit den Herausforderungen, die sich auf dem Gebiet der Schwangerschaftsverhütung stellen.

> Wie ist für Migrantinnen der Zugang zu Schwangerschaftsverhütung geregelt? Artikel von Christine Sieber, SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz – Hebamme.ch • Sage-femme.ch 10 2017



zurück

Ihre Spende


Gerne können Sie uns Ihre Spende mit dem Vermerk "Spende"
auf unser Post-Konto 10-29561-9 überweisen.

Herzlichen Dank!