4 Schritte zur Notfallverhütung: Wie Sie im Notfall eine ungewollte Schwangerschaft verhindern können

Nach ungeschütztem oder ungenügend geschütztem Geschlechtsverkehr können Sie eine ungewollte Schwangerschaft mittels Notfallverhütung mit grosser Wahrscheinlichkeit verhindern. Je schneller Sie die Notfallverhütung einnehmen, desto besser ist ihre Wirkung.

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über die Notfallkontrazeption – in 4 Schritten. Lesen Sie diese Informationen sorgfältig und lassen Sie sich von einer Fachperson beraten.

Schritt 1: SOS Verhütungspanne – was ist geschehen ?

Schritt 2 : Welche Methoden der Notfallverhütung gibt es in der Schweiz ?

Schritt 3: Wo erhalte ich die Notfallverhütung ?

Schritt 4: Worauf muss ich nach der Einnahme einer hormonellen Notfallverhütung achten?

 

Alle Informationen zur Notfallverhütung wurden von der interdisziplinären Expert_innengruppe Notfallkontrazeption IENK fachlich überprüft

 

Sichere Schwangerschaftsverhütung

Wenn Sie nicht schwanger werden wollen zum jetzigen Zeitpunkt, wenden Sie am besten eine sichere und Ihren Bedürfnissen entsprechende Methode zur Empfängnisverhütung an. Sprechen Sie darüber auch in Ihrer Partnerschaft. Lesen Sie mehr dazu hier.

 

Sexuell übertragbare Infektionen (STI)

Den besten Schutz vor einer Ansteckung mit einer sexuell übertragbaren Infektion bietet Safer Sex.

Weiter

 

Möchten Sie abklären, ob Sie neben dem Risiko für eine Schwangerschaft auch ein Risiko für eine sexuell übertragbare Infektion (STI) hatten? Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und/oder informieren Sie sich bei www.lovelife.ch.

Zu Schritt 1: SOS Verhütungspanne – was ist geschehen?