SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz tritt auf politischer Ebene dafür ein, dass alle Menschen Zugang zu Angeboten im Bereich der sexuellen Gesundheit haben und ihnen die damit verbundenen sexuellen Rechte gewährt werden.

Die Schweiz ist aufgefordert, sowohl auf nationaler Ebene als auch über die internationale Entwicklungszusammenarbeit zur Stärkung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und Rechte beizutragen. Als Grundlage dient das Aktionsprogramm von Kairo, das 1994 an der internationalen Konferenz zu Bevölkerung und Entwicklung von 179 Ländern, darunter die Schweiz, verabschiedet wurde. Darin werden die Verbesserung der reproduktiven Gesundheit und Zugang zu Familienplanung neben Bildung und Gleichstellung der Geschlechter als zentrale Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung genannt.

Die parlamentarische Gruppe KAIRO+, für welche SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz das Sekretariat führt, ist wichtiger Partner zur Umsetzung dieser Zielsetzungen.

Auf internationaler Ebene ist SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz in verschiedenen Netzwerken vertreten und sichert sich damit direkten Zugang zu aktuellen Informationen, internationaler Expertise und Erfahrungsaustausch. Als akkreditiertes Mitglied von IPPF stützt sich SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz auf die Deklaration der Sexuellen Rechte von IPPF.

 

Aktivitäten und Dienstleistungen

  • Leitung des Sekretariats der parlamentarischen Gruppe KAIRO+ : Diese überparteiliche Gruppe mit Mitgliedern vom National- und Ständerat setzt sich für die Umsetzung des internationalen Aktionsprogramms von Kairo von 1994 ein.
  • Universal Periodic Review : SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz hat beim UNO-Hochkommissariat für Menschenrechte im Länderüberprüfungsverfahren 2012 einen Bericht mit Empfehlungen zur Verbesserung der sexuellen Rechte in der Schweiz eingereicht.
  • Partner von Countdown 2015 Europe : Im Rahmen dieses Konsortiums mit 16 europäischen Nichtregierungsorganisationen aus 13 Ländern, setzt sich SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz dafür ein, dass Frauen auch in Entwicklungsländern Zugang zu Familienplanung und Verhütungsmitteln haben.

Partner

  • International Planned Parenthood Federation (IPPF)
  • Countdown 2030 Europe
  • European Parliamentary Forum (EPF) on Population and Development: Netzwerk für europäische ParlamentarierInnen, die sich für die Umsetzung des Aktionsprogramms von Kairo einsetzen. Als Sekretariat der parlamentarischen Gruppe KAIRO+ arbeitet SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz eng mit dem EPF zusammen.
  • UNO-Weltbevölkerungsfonds UNFPA: Wichtiger Partner bei der Umsetzung des Aktionsprogramms von Kairo
  • EuroNGO’s: SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz ist Mitglied in diesem europäischen Netzwerk von Nichtregierungsorganisationen, welche im Bereich sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte aktiv sind
Kontaktperson:
Susanne Rohner
susanne.rohner@sexuelle-gesundheit.ch
Tel. +41 31 311 44 08

Ihre Spende


Gerne können Sie uns Ihre Spende mit dem Vermerk "Spende"
auf unser Post-Konto 10-29561-9 überweisen.

Herzlichen Dank!