SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz setzt sich für einen guten Zugang zur Notfallverhütung, zu fachlich abgestützten Informationen, und für die Qualität der Dienstleistungen in diesem Zusammenhang ein.

SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz hat erreicht, dass auch nicht-ärztlich geleitete Fachstellen für sexuelle Gesundheit und Familienplanung Notfallverhütung auf Basis des Wirkstoffs Levonorgestrel LNG (NorLevo®) unter bestimmten Bedingungen rezeptfrei abgeben dürfen. Dieses Medikament ist seit November 2002 in allen Apotheken der Schweiz rezeptfrei erhältlich.

Seit Januar 2014 ist in der Schweiz eine weitere hormonelle Notfallverhütung mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat UPA (ellaOne®) auf dem Markt. Seit Februar 2016 ist auch dieses Medikament ohne ärztliches Rezept in allen Apotheken erhältlich.

In den meisten ärztlich geleiteten Beratungsstellen für sexuelle Gesundheit und Familienplanung besteht ausserdem die Möglichkeit, eine „Spirale-danach“ (Kupferspirale) zur Notfallverhütung einzusetzen.

SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz engagiert sich für verbesserte Informationen zur Notfallverhütung. In „4 Schritte zur Notfallverhütung: Wie Sie im Notfall eine ungewollte Schwangerschaft verhindern können“ stellt sie auf ihrem Portal Informationen zu den in der Schweiz erhältlichen Notfallverhütungsmethoden zur Verfügung. Diese Informationen sind von IENK fachlich überprüft worden.

SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz ist Mitglied der interdisziplinären Expertengruppe Notfallkontrazeption (IENK), die laufend die Qualität der Abgabe der hormonellen Notfallverhütung in den Apotheken prüft und für auftauchende Probleme Verbesserungsvorschläge erarbeitet und umsetzt. Sie führt das Sekretariat von IENK.

 

 

Partner

IENK Interdisziplinäre Expertengruppe Notfallkontrazeption

 

Kontaktperson:
Christine Sieber
christine.sieber@sexuelle-gesundheit.ch
Tel. +41 31 311 44 08

Ihre Spende


Gerne können Sie uns Ihre Spende mit dem Vermerk "Spende"
auf unser Post-Konto 10-29561-9 überweisen.

Herzlichen Dank!